Mit EC-Karte in Norwegen bezahlen. Alles was du wissen musst

Emily Wendt

Norwegen ist eines der internationalen Top-Reiseziele in Europa. Wegen der atemberaubenden Natur und der ruhigen Atmosphäre entscheiden sich auch immer mehr Deutsche für einen Urlaub in Norwegen.

Wer schon mal in Skandinavien war, weiß, allerdings wie teuer eine Norwegen-Reise ist. Dass Norwegen nicht Teil der Eurozone ist, verkompliziert das nur noch. Um deine Reisekasse nicht unnötig zu belasten, solltest du dir also rechtzeitig Gedanken über die besten Zahlungsmittel machen.

Doch keine Sorge: In diesem Artikel erfährst du alles, was du über das Bezahlen mit deiner deutschen EC-Karte in Norwegen wissen musst.

Kann man in Norwegen mit der EC-Karte bezahlen?

Ja, in Norwegen mit Karte zu bezahlen ist nicht nur möglich, sondern sogar die bevorzugte Zahlungsmethode der Skandinavier. Genau wie in Schweden und Dänemark kannst du in Norwegen eigentlich überall bargeldlos bezahlen. Denn hier wird deine Karte nicht nur im Supermarkt akzeptiert, sondern selbst in den kleinsten Shops und den öffentlichen Verkehrsmitteln!

Die Folge ist, dass Bargeld in Norwegen immer mehr an Bedeutung verliert. Bei einem Urlaub in Skandinavien wirst du schnell feststellen, dass die meisten Händler eher ungern Bargeld annehmen, Kartenzahlungen dafür aber begrüßen.

Als TouristIn aus Deutschland hat das einen gravierenden Vorteil für dich: Da Norwegen nicht Mitglied der Eurozone ist, kannst du dort nur in der lokalen Währung, der Norwegischen Krone (NOK), bezahlen.

Wenn bargeldlose Zahlungen in Norwegen nicht so beliebt wären, müsstest du also zwangsweise Euro in Norwegische Kronen umtauschen oder die norwegische Währung vor Ort am Automaten abheben. Das belastet deine Reisekasse durch die hohen Gebühren von Wechselstuben und Auslandstransaktionen unnötig – durch die Zahlung mit Karte kannst du dir das jedoch sparen.

Dennoch gibt es einige Dinge, die du beachten solltest:

  • Die Maestro-Funktion deiner EC-Karte wird möglicherweise nicht mehr unterstützt. Es ist daher ratsam, alternative Karten wie Visa Debit Cards, Karten mit dem V-Pay Logo oder Mastercard Debit Cards mitzunehmen.¹
  • Außerdem kann es sich lohnen, eine Kreditkarte als Backup mitzunehmen, falls deine EC-Karte nicht funktioniert oder du sie auf deiner Karte verlierst.

Wie hoch sind die Kosten und Gebühren für EC-Kartenzahlungen in Norwegen?

Ein weiterer Faktor, über den du Bescheid wissen solltest, sind die Kosten für die verschiedenen Zahlungsmittel in Norwegen. Der Hauptgrund, warum wir dir empfehlen, in Norwegen mit deiner EC-Karte zu bezahlen, sind die hohen Gebühren, die deine deutsche Banken für das Abheben von Bargeld im Ausland verlangt.

Wenn du dich dazu entscheidest, während deines Aufenthalts in Norwegen ausschließlich mit deiner EC-Karte zu bezahlen, kannst du dir diese Gebühren sparen. Ein gravierender Faktor, den viele TouristInnen bei ihrer Reise nach Norwegen vergessen, ist die fremde Währung.

Denn selbst wenn du auf Bargeld verzichtest, kommst du nicht um eventuelle Kosten für die Währungsumrechnung herum. Das liegt daran, dass deine Karte bei einer Zahlung in Norwegen nicht mit Euro belastet wird, sondern mit Norwegischen Kronen. Im Anschluss rechnet deine Bank die Fremdwährung in Euro um.

Wenn du jetzt denkst, dass dabei ja keine Gebühren entstehen sollten, hast du zwar recht, leider entspricht das jedoch nicht den gängigen Prozessen deutscher Banken – denn diese wollen in der Regel ja an deinen Auslandstransaktionen verdienen.

Um zusätzliche Gewinne aus deinen Zahlungen in Fremdwährungen zu schlagen, erheben Banken in Deutschland oftmals offene Gebühren für die Währungsumrechnung. Das geschieht normalerweise in Form eines prozentualen Anteils des bezahlten Betrags.

Aber auch undurchsichtige Kosten sind an der Tagesordnung, nämlich durch Wechselkursaufschläge. Denn nur in den seltensten Fällen tauschen die Banken dein Geld zum offiziellen Wechselkurs um. Stattdessen nutzen sie einen bankeigenen Kurs, der ein wenig schlechter als der Devisenmittelkurs ist. So verlierst du bei jeder Zahlung unbewusst bares Geld – wie du das vermeiden kannst, erklären wir dir später.

Hier eine Tabelle der gängigsten Gebührenarten für EC-Kartenzahlungen in Norwegen:

Gebührenart Durchschnittliche Kosten Berliner Sparkasse² ING Diba³ Wise
Abhebung am Automaten 5-10 EUR 2%, mind. 7,50 EUR pro Abhebung 5 EUR 200 EUR im Monat gebührenfrei (max. 2 Abhebungen)
Bargeldloses Zahlen in Norwegen Oft gebührenfrei Gebührenfrei zzgl. Währungsumrechnungsgebühren 1,99%, mind. 1 EUR pro Zahlung Gebührenfrei

Wie du siehst, sind die Gebühren von Bank zu Bank unterschiedlich: Die Berliner Sparkasse erhebt zwar 1,9% Gebühren für Währungsumrechnungen, jedoch keine weiteren Kosten für bargeldlose Zahlungen. Anders ist es bei der ING Diba: Hier musst du für jedes Mal, wenn du deine Karte nutzt, eine Gebühr von mindestens 1 EUR zahlen. Gerade im Urlaub kann das schnell teuer werden!

Aus diesem Grund solltest du das Preis- und Leistungsverzeichnis deiner Bank auf Herz und Nieren prüfen, bevor du in eine unerwartete Kostenfalle tappst. Um den Großteil der Kosten zu umgehen, kannst du stattdessen die Multi-Währungs-Karte von Wise nutzen – aber dazu später mehr.

Spare jetzt mit einer Wise Debitkarte

Kann man mit der EC-Karte Geld in Norwegen abheben?

Wie bereits erwähnt, ist es auch problemlos möglich, mit deiner EC-Karte, Girocard oder Debit Card Geld an Geldautomaten in Norwegen abzuheben. Das geht jedoch mit noch höheren Kosten einher, die deine Reisekasse unnötig schnell leeren.

Denn wie du in der Tabelle oben gesehen hast, erheben die Banken in Deutschland hohe Gebühren für Abhebungen im Ausland. Wenn dann noch ein Entgelt für den Währungsumtausch und Wechselkursaufschläge dazukommen, wird es noch teurer.

Während Bargeld in anderen Ländern wie der Türkei überall bevorzugt wird, ist das in Skandinavien anders. In Norwegen kannst du getrost auf jegliches Bargeld verzichten – und dir damit die Gebühren für Abhebungen im Ausland sparen.

Es gibt jedoch auch Alternativen, mit denen du kostenlos im Ausland Bargeld abheben kannst.

Dennoch ist es wichtig zu beachten, dass auch der Betreiber des Geldautomaten Gebühren erheben kann. Aus diesem Grund solltest du nur bei Automaten von norwegischen Banken abheben und unabhängige Betreiber meiden.

Wenn du dich für das Abheben von Norwegischen Kronen entscheidest, solltest du dich außerdem vor der sogenannten "Dynamic Currency Conversion" (DCC) in Acht nehmen. Dabei wird dir bei deiner Abhebung am Automaten angeboten, den Betrag in deiner Heimatwährung abzurechnen. Lehne das auf jeden Fall ab, denn wenn du der DCC zustimmst, wird nicht der Wechselkurs deiner Bank genutzt, sondern der in der Regel schlechtere Kurs des Automatenbetreibers.

Wie bezahlt man am besten in Norwegen?

Nun, wo du weißt, dass in jedem Fall irgendwelche Gebühren beim Bezahlen in Norwegen anfallen, fragst du dich sicher: Welches Zahlungsmittel ist denn nun das beste für die Norwegenreise?

Das kann man so einfach leider nicht beantworten. Da sich die Konditionen von Bank zu Bank drastisch unterscheiden, kommt es am Ende auf die Gebühren bei deiner Bank an. Wenn deine Bank wie die ING Diba für jede Zahlung mit deiner Karte eine Minimalgebühr verlangt, ist es eventuell tatsächlich günstiger, Bargeld abzuheben.

Bei vielen Banken ist das Bezahlen mit der EC-Karte jedoch die günstigste und gleichzeitig bequemste Option für deinen Urlaub in Norwegen. Es gibt jedoch auch Alternativen, mit denen du dir gar keine Gedanken um die Gebühren für Auslandstransaktionen machen musst. Eine davon ist Wise.

Entdecke Wise 💡

Die Wise Multi-Währungs-Karte: Eine clevere Alternative

Wise wurde 2011 mit dem Ziel, internationale Finanzen für jedermann sicher, günstig und fair zu gestalten, entwickelt. Seither nutzen Millionen Menschen auf der ganzen Welt ihre Wise Debit Card und ihr Multi-Währungs-Konto, um Zahlungen im Ausland abzuwickeln und dabei bares Geld zu sparen.

Doch wodurch unterscheidet sich Wise von herkömmlichen Banken in Deutschland? Hier sind einige der vielen Vorteile, die dir beim Bezahlen in Norwegen helfen werden:

  • Du kannst NOK und bis zu 40 andere Währungen in deinem Konto halten
  • Du profitierst von den offiziellen Wechselkursen und vermeidest hohe Gebühren, wie sie bei herkömmlichen Banken anfallen
  • Du bezahlst weltweit kostenlos mit deiner Wise Debit Card, solange du ein Guthaben in der jeweiligen Währung hast
  • Du kannst jederzeit einfach zwischen deinen Währungen umtauschen und deine Guthaben in der praktischen Wise App verwalten
  • Du kannst kostenlos bis zu 200 EUR in maximal zwei Abhebungen pro Monat an internationalen und nationalen Geldautomaten abheben

Bestelle jetzt deine Wise Debitkarte

Zusammenfassung

Bei deiner Reise nach Norwegen ist die Auswahl der optimalen Zahlungsmethode vor allem von den Gebühren deiner Bank abhängig. Das Bezahlen mit deiner deutschen EC-Karte bietet jedoch eine bequeme und oft kostengünstige Möglichkeit, Transaktionen in Norwegischen Kronen abzuwickeln.

In Norwegen sind bargeldlose Zahlungen weit verbreitet, was Zeit und Geld spart und den Aufwand des Währungstauschs vor Ort minimiert. Mit Alternativen wie Wise kannst du jedoch nicht nur gebührenfrei in Norwegen bezahlen, sondern auch bis zu 200 EUR kostenlos abheben.

Registriere dich jetzt kostenlos bei Wise 💡

Quellen (zuletzt abgerufen 02.10.2023)

¹ Maestro-Aus: Was ändert sich für Girocard Kunden?, NDR, Juli 2023

² Im Ausland bezahlen, Berliner Sparkasse, Oktober 2023

³ Preis- und Leistungsverzeichnis, ING Diba, Oktober 2023


Bitte siehe dir unsere Nutzungsbedingungen und die Produktverfügbarkeit für deine Region an oder besuche die Wise-Gebührenseite für die aktuellsten Informationen zu Preisen und Gebühren.

Die in dieser Publikation enthaltenen Informationen stellen keine rechtlichen, steuerlichen oder sonstigen professionellen Beratungsfunktionen seitens Wise Payments Limited oder mit Wise verbundenen Unternehmen dar. Die Publikation ist nicht als Ersatz für die Einholung einer Steuerberatung durch einen Wirtschaftsprüfer oder Steueranwalt gedacht.

Wir geben keine Zusicherungen, Gewährleistungen oder Garantien, dass die in dieser Publikation enthaltenen Inhalte korrekt, vollständig oder aktuell sind.

Geld ohne Grenzen

Erfahre mehr

Tipps, News und Updates für deine Region