Gibt es eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühr?

Gina Schumacher

Die meisten Menschen gehen gerne auf Reise, weit weg, um andere Kulturen und Länder zu entdecken. Nicht selten wird im Zielland dann eine andere Währung als in der Heimat verwendet, doch mit der heimischen Kreditkarte entstehen Auslandsgebühren.

Gibt es aber auch eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühr? In diesem Artikel gehen wir der Frage auf den Grund, zeigen wofür Auslandsgebühren anfallen und stellen die Gebühren zwei bekannter Anbieter vor. Zudem erhältst du einen Spartipp für den nächsten Urlaub mit Wise!

Mit Wise kostenlos im Ausland bezahlen
 

Was ist eine Auslandsgebühr?

Wenn du eine Kreditkarte hast, gibt es dafür oft eine zusätzliche Gebühr, wenn du die Karte im Ausland nutzt. Diese Gebühr nennt sich Auslandsgebühr. Sie fällt in der Regel sowohl für Zahlungen als auch Abhebungen am Geldautomat an.

Einige Anbieter schlüsseln diese Auslandsgebühr weiter auf, sodass unterschiedliche Gebühren angegeben werden, je nachdem, in welchem Land du die Kreditkarte benutzt. Häufig ist es dabei so, dass Zahlungen im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in EUR kostenlos sind.

Zahlst du in einer anderen Währung des EWR, zum Beispiel PLN (Polnische Zloty) oder SEK (Schwedische Kronen), ist das die erste Stufe, die zusätzliche Gebühren mit sich bringt. Die nächste und letzte Gebührenstufe ist dann meist das Zahlen in Fremdwährung außerhalb des EWR.

Bargeldabhebungen und Zahlungen unterliegen dabei nicht den gleichen Gebühren, sondern Bargeldabhebungen sind im Allgemeinen etwas teurer.

Wo findet man die Auslandsgebühr bei Kreditkarten?

Wie hoch die Auslandsgebühr beim Einsatz einer Kreditkarte ist, findest du im Preis- und Leistungsverzeichnis der ausstellenden Bank. Manche Anbieter veröffentlichen die Gebühren zusätzlich auf der Produktinformationsseite.

Beispiele für Kreditkarten mit Auslandsgebühr

Nachfolgend zwei Beispiele für Kreditkarten mit Auslandsgebühr. Alle haben leicht unterschiedliche Gebühren, sodass es durchaus Sinn macht, im Vorhinein zu vergleichen.

Sparkasse Berlin Visa Card

Die Sparkasse Berlin Visa Card ist eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühr bei Geldabhebungen.¹ Das bedeutet, die Sparkasse berechnet keine Gebühren, hat aber natürlich keinen Einfluss auf die Gebühren der Geldautomatenbetreiber.

Zahlungen in EUR im EWR sind mit der Karte kostenlos. Zahlst du in einer Fremdwährung, ganz gleich ob innerhalb des EWR oder nicht, fallen dafür immer 1,9 % des Umsatzes an. Du musst dir hier also nicht über komplizierten Gebührenstrukturen den Kopf zerbrechen.²

Targobank

Die Targobank bietet drei verschiedene Kreditkarten, alle mit ihren unterschiedlichen Vorzügen. Da bereits mit der Gold-Karte “Gratis-Cash” im Ausland möglich ist, werden die Gebühren dieser Karte vorgestellt.³

Wichtige Anmerkung ist, dass “Gratis-Cash” nur möglich ist, wenn ein Girokonto bei der Targobank mit mind. 600 EUR monatlichem Geldeingang oder 75.000 EUR Guthaben vorhanden ist.⁴

Für den Auslandseinsatz berechnet die Targobank, unabhängig von der Art der Kreditkarte, 1,85 %. Auf dieses Entgelt wird nur verzichtet, wenn in EUR, SEK (Schwedische Kronen) oder RON (Rumänische Leu) gezahlt wird.

Die Wise Debitkarte ohne Auslandsgebühr - ideal für Vielreisende

Suchst du eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühr, so könnte das Wise Multiwährungskonto mit seiner Debitkarte die richtige Wahl sein. Mit dem Konto kannst du unkompliziert Geld in über 50 Währungen halten und mit der Debitkarte weltweit ausgeben.

Das Konto lässt sich kostenlos eröffnen und die Debitkarte kostet einmalig 8 EUR, beides hat keine monatliche Gebühr. Praktisch ist zudem, dass du keine Gebühr zahlst, wenn du in einer Währung zahlst, für die Guthaben auf deinem Konto vorhanden ist.

Zahlst du stattdessen beispielsweise in USD (Amerikanische Dollars), hast aber nur EUR auf dem Konto, wird das Geld automatisch zum fairen Devisenmittelkurs umgetauscht. Dies ist der einzig wahre Wechselkurs ohne Aufschlag, ähnlich wie ihn dir Google anzeigt. Für die Transaktion fällt anschließend nur eine minimale Wechselgebühr an, bei 100 EUR in USD etwa 0,41 %.

Außerdem kannst du mit der Debitkarte bis zu 200 EUR pro Monat kostenlos abheben, danach fallen 1,75 % des Auszahlbetrags an.

Wichtig ist, dass die Wise Karte keine kostenlose Kreditkarte ohne Auslandsgebühr ist, sondern eine Debitkarte. Das bedeutet, du kannst nur das Geld ausgeben, was auf deinem Konto vorhanden ist und hast keinen Kreditrahmen.

Erfahre mehr über die Vorteile

Fazit

Eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühr ist gar nicht so leicht zu finden wie gedacht. Zwar bieten einige Anbieter, wie die Sparkasse Berlin und die Targobank Kreditkarten, bei denen keine Kosten beim Geldabheben im Ausland anfallen. Dafür kosten allerdings die Zahlungen in Fremdwährung Extragebühren.

Wenn du deine Kreditkarte ohne Auslandsgebühr weltweit einsetzen möchtest und sowieso nur vorhandenes Geld ausgibst, könnte auch die Wise Debitkarte für dich interessant sein. Mit dem Multiwährungskonto kannst du Geld in über 50 Währungen halten und diese mit der Debitkarte direkt ohne Zusatzgebühren ausgeben.

Und falls doch einmal ein Währungswechsel anfällt, entstehen durch den fairen Devisenmittelkurs und die geringen Transaktionsgebühren nur minimale Extrakosten.

Registriere dich kostenlos

Quellen

1 Visa Card, Berliner Sparkasse, 2022
2 Preis- und Leistungsverzeichnis, Berliner Sparkasse, 2022
3 Kreditkarten, Targo Bank, 2022
4 Preis- und Leistungsverzeichnis, Targo Bank, 2022


Bitte siehe dir unsere Nutzungsbedingungen und die Produktverfügbarkeit für deine Region an oder besuche die Wise-Gebührenseite für die aktuellsten Informationen zu Preisen und Gebühren.

Die in dieser Publikation enthaltenen Informationen stellen keine rechtlichen, steuerlichen oder sonstigen professionellen Beratungsfunktionen seitens Wise Payments Limited oder mit Wise verbundenen Unternehmen dar. Die Publikation ist nicht als Ersatz für die Einholung einer Steuerberatung durch einen Wirtschaftsprüfer oder Steueranwalt gedacht.

Wir geben keine Zusicherungen, Gewährleistungen oder Garantien, dass die in dieser Publikation enthaltenen Inhalte korrekt, vollständig oder aktuell sind.

Geld ohne Grenzen

Erfahre mehr

Tipps, News und Updates für deine Region