Wie funktioniert die PayPal Ratenzahlung in der Schweiz?

Gina Schumacher

PayPal ist weltweit der grösste Zahlungsdienstleister für Online Zahlungen. Wenn man sich PayPals Erfolgsgeschichte ansieht, ist es nur logisch, dass das Unternehmen früher oder später auch Ratenzahlungen anbieten würde.

Mit der PayPal Ratenzahlung ist es nun also auch möglich, grosse Investitionen über den Online-Dienstleister abzuwickeln – ganz einfach und ohne komplizierte Termine mit Kreditinstituten.

Klingt doch eigentlich super, oder? Welche Vor- und Nachteile der 2019 eingeführte Dienst von PayPal dir bietet, erfährst du hier.

Erfahre mehr über Wise

Gibt es die PayPal Ratenzahlung in der Schweiz?

Ja, PayPal Ratenzahlungen kannst du auch in der Schweiz in Anspruch nehmen. Allerdings brauchst du dafür ein deutsches PayPal Konto. Mit dem Wise Multiwährungskonto erhälst du kostenlos ein deutsches Euro Konto, allerdings brauchst du auch eine deutsche Adresse für dein deutsches PayPal Konto. Du kannst auch zwei unterschiedliche PayPal Profile mit einem schweizer und einem deutschen Konto haben!

Die Ratenzahlung ermöglicht dir, auch grössere Anschaffungen online zu kaufen und flexibel in 3, 6, 12 oder 24 monatlichen Raten zu bezahlen. Wenn du das Geld unerwartet schon früher zurückzahlen kannst, ist auch das möglich: Sondertilgungen oder vorzeitige Rückzahlungen kosten keinen Aufschlag und verkürzen deine Kreditlaufzeit.

Das, was die PayPal Ratenzahlung so attraktiv für Schweizer KundInnen macht, ist dass sie so unkompliziert ist. Da die Abwicklung ganz und gar online passiert, sparst du dir den Umweg zur Bank und das Bangen um den Kredit – dein Antrag wird virtuell in Echtzeit geprüft, während du dich gemütlich zurücklehnen kannst.

Zusätzlich bietet dir die PayPal App die volle Übersicht über anstehende und bereits beglichene Raten. Das heisst, du weisst immer, wo du finanziell gerade stehst. Auch deinen Vertrag kannst du jederzeit online einsehen und herunterladen.

Aber wie genau funktioniert‘s? In diesen 6 einfachen Schritten kommst du zur Ratenzahlung in deinem PayPal Konto:

  1. Wähle bei einem Online-Kauf PayPal als Zahlungsmittel

  2. Benutze deinen PayPal Login, um dich anzumelden

  3. Wenn eine Ratenzahlung möglich ist, siehst du das unter „Später zahlen“ > „PayPal Ratenzahlung“

  4. Klicke auf weiter und wähle die Laufzeit von 3, 6, 12 oder 24 Monaten

  5. Klicke wieder auf weiter und stimme im nächsten Punkt der Ratenzahlungsvereinbarung und der Kreditwürdigkeitsprüfung zu

  6. Beantrage im nächsten Schritt verbindlich die Ratenzahlung und schliesse den Kauf ab – fertig!

Entdecke die Vorteile des Multi-Währungs-Kontos von Wise
image
    Halte über 40 Währungen in deinem Multi-Währungs-Konto indem du online kostenlos ein Konto erstellst, die Wise Debitkarte gibt es einmalig für 6 CHF. Zahle stets in der lokalen Währung ohne lästige Wechselkursgebühren.

Entdecke Wise Karte

Wann ist eine Ratenzahlung per PayPal möglich?

Prinzipiell ist es ab einem Bestellwert von 99 EUR möglich, allerdings beträgt der Höchstwert 5.000 EUR. Die Voraussetzung, dass PayPal deinen Antrag auf Ratenzahlung genehmigt, ist eine positive Kreditwürdigkeit.

Bei deinem Antrag stimmst du also einer Bonitätsprüfung zu – fällt diese negativ aus, ist eine Ratenzahlung mit PayPal nicht möglich.

Nicht bei jedem Online-Kauf kannst du mit Ratenzahlung zahlen, denn diese muss erst durch den Händler freigeschaltet werden. Eine Ratenzahlung mit PayPal ist derzeit zwar bei den meisten gängigen, grossen Shops möglich, es gibt dennoch einige Ausnahmen. Eine solche Ausnahme sind Ebay und Etsy: hier wird die Ratenzahlung nicht angeboten, da Ebay und Etsy nur Vermittler und nicht selbst Händler sind.

Bei Zahlungen im Onlineshop von MediaMarkt, Sportscheck, SHEIN, IKEA und vielen mehr ist die PayPal Ratenzahlung bereits verfügbar.

Kann ich mehrere Ratenzahlungen auf einmal haben?

PayPal erlaubt auch mehrere laufende Ratenzahlungen parallel – vorausgesetzt du bestehst die Bonitätsprüfung. Solang die Option bei einem Online-Kauf angezeigt wird, kannst du sie auch in Anspruch nehmen, egal wie viele Ratenzahlungen bereits auf dein PayPal Konto laufen.

Allerdings sind die Zinsen bei diesem Zahlungsmodell nicht zu unterschätzen – je mehr Ratenzahlungen du aufnimmst, desto mehr Zinsen musst du natürlich zahlen. Im nächsten Punkt erklären wir dir, wie hoch diese Zinsen sind und weshalb du eine Ratenzahlung über PayPal nur im Notfall nutzen solltest.

Zinsen bei der PayPal Ratenzahlung erklärt

Bisher hat PayPal noch eine 0% Finanzierung angeboten. Seit 17.10.2021 ist das allerdings vorbei. Und die Zinsen, die mittlerweile bei einer Ratenzahlung über PayPal anfallen, haben sich gewaschen. Zunächst zahlst du einen effektiven Jahreszins von 9,99% p.a. Dazu kommen die folgenden festen Sollzinssätze, die von der Laufzeit abhängig sind:¹

  • Laufzeit 3 Monate: 9,48% p.a.

  • Laufzeit 6 Monate: 9,48% p.a.

  • Laufzeit 12 Monate: 9,50% p.a.

  • Laufzeit 24 Monate: 9,51% p.a.

Wenn du die Zinsen bei anderen Anbietern ein wenig vergleichst, wirst du schnell feststellen, dass PayPal mit seinem Angebot ziemlich teuer ist. Wenn du dich für eine Finanzierung interessierst, solltest du dich nach 0% Finanzierungen umschauen. Die gibt es immer wieder und sind deutlich günstiger und natürlich weniger riskant.

Ebenfalls entstehen bei PayPal Gebühren, falls du eine Monatsrate mal nicht bezahlen kannst und dadurch in Zahlungsverzug gerätst. In diesem Fall schlägt die Lastschrift von deinem Konto fehl und dir werden 2,80 EUR berechnet. Passiert das öfter, könnte PayPal ein Inkasso-Unternehmen einschalten – und dir die Kosten dafür aufschlagen.²

Wie du siehst, ist Vorsicht geboten. Da das Zahlungsmodell so einfach verfügbar und unkompliziert ist, tendieren viele KundInnen dazu, unüberlegt grössere Anschaffung zu machen, ohne sich über die hohen Zinsen im Klaren zu sein – dabei landen sie schnell in der Schuldenfalle. Versuche also, den Dienst nur zu nutzen, wenn es nicht anders geht.

Günstige Alternative bei Auslandszahlungen: Wise

Vor allem, wenn du im Ausland einkaufen möchtest, solltest du dich vor der Finanzierung über PayPal hüten. Denn in diesem Fall kommen nicht nur die Zinsen auf dich zu, sondern auch die Gebühren für die Währungsumrechnung – und die sind bei PayPal nicht ohne.

PayPal verwendet für Zahlungen in Fremdwährungen nämlich seinen eigenen undurchsichtigen Wechselkurs.³ Das macht Auslandszahlungen schnell zu einem teuren Spass.

Wenn du gerne im Ausland einkaufst, gibt es zum Glück günstige Alternativen. Eine davon ist Wise. Du fragst dich jetzt sicher, was Wise von PayPal unterscheidet:

  • Wise nutzt immer den offiziellen Devisenmittelkurs – ohne Erhöhung

  • Für Wise steht Transparenz an erster Stelle – ohne versteckte Kosten

  • Bei Wise bekommst du mehr für dein Geld – nur minimale Gebühren

  • Mit dem Wise Multi-Währungs-Konto kannst du 40+ verschiedene Währungen halten – absolut kostenlos

  • Das Multi-Währungs-Konto bietet dir deine eigene Kontonummer in 10 verschiedenen Ländern – darunter UK, Australien, USA und EU

Überweisungen und Zahlungen im Ausland müssen nicht teuer und unübersichtlich sein! Nutze Wise als faire und unkomplizierte Alternative.

Registriere dich kostenlos bei Wise

wise-globe

Auswirkungen auf die Bonitätsprüfung

Du solltest dich vom Schein der schnellen PayPal Finanzierung nicht täuschen lassen. Denn wie jeder andere Kreditgeber prüft auch PayPal deine Kreditwürdigkeit bei SCHUFA und Co.

Wenn deine Bonitätsprüfung negativ ausfällt, wird dein Antrag auf Ratenzahlung nicht genehmigt. Aber auch eine positive Kreditwürdigkeit garantiert dir die Ratenzahlung nicht: PayPal nutzt viele verschiedene Faktoren zur Bewertung, darunter auch interne Daten deiner PayPal Konto Bewegungen.⁴

Die gute Nachricht: eine Bonitätsprüfung und eine abgelehnte Ratenzahlung haben keine Auswirkung auf deinen SCHUFA Eintrag. Negative Konsequenzen auf deinen Score hat nur ein Zahlungsverzug.

Zusammenfassung

Eine Ratenzahlung mit PayPal ist zwar schnell und unkompliziert, allerdings auch deutlich teurer als andere Finanzierungsmöglichkeiten. Durch die hohen Zinsen kann es leicht passieren, dass KundInnen in die Schuldenfalle stürzen – vor allem wenn Gebühren für eine Währungsumrechnung dazukommen. Eine PayPal Ratenzahlung sollte also gut überlegt sein.

Quellen

1Zinsen bei Ratenzahlung, PayPal, Oktober 2021
2FAQ Ratenzahlung, PayPal, Oktober 2021
3PayPal Gebühren für Privatkunden, PayPal, Oktober 2021
4PayPal Hilfe-Center: SCHUFA, PayPal, Oktober 2021


Bitte siehe dir unsere Nutzungsbedingungen und die Produktverfügbarkeit für deine Region an oder besuche die Wise-Gebührenseite für die aktuellsten Informationen zu Preisen und Gebühren.

Die in dieser Publikation enthaltenen Informationen stellen keine rechtlichen, steuerlichen oder sonstigen professionellen Beratungsfunktionen seitens Wise Payments Limited oder mit Wise verbundenen Unternehmen dar. Die Publikation ist nicht als Ersatz für die Einholung einer Steuerberatung durch einen Wirtschaftsprüfer oder Steueranwalt gedacht.

Wir geben keine Zusicherungen, Gewährleistungen oder Garantien, dass die in dieser Publikation enthaltenen Inhalte korrekt, vollständig oder aktuell sind.

Geld ohne Grenzen

Erfahre mehr

Tipps, News und Updates für deine Region