Wie lange dauert eine Auslandsüberweisung?

Roberto Hamidi
24.01.20
4 Minuten Lesezeit

Wenn du schon mal Geld ins Ausland verschicken wolltest, wirst du sicherlich gemerkt haben, dass es dabei oft zu komplizierten Abläufen kommen kann. Die Folge davon sind Verzögerungen, die die Dauer der Auslandsüberweisung ganz schön in die Länge ziehen.

Hat man es hingegen eilig und möchte, dass das Geld schnell beim Empfänger ankommt, stößt man fast immer auf hohe Kosten. Transferwise kann dabei helfen solche Kosten zu umgehen und Auslandsüberweisungen mit kurzer Dauer und guten Konditionen zu tätigen.

Wie genau das funktioniert erfährst du in diesem Artikel!


Eilig? Wise kann schnell. In günstig.

Bei Wise laufen die Dinge anders ab, als im klassischen Bankenwesen. Das bedeutet für dich vor allem schnelle und günstige Auslandsüberweisungen! Sieh dir ohne Login an, wie schnell deine Überweisung ankommen wird und erfahre die exakten Kosten vorab.

Zum Wise Kostenrechner

Dauer von Auslandsüberweisungen mit Wise

Geld international zu versenden, kann je nach Bank unterschiedlich lange dauern. Eine Auslandsüberweisung bei einer herkömmlichen Bank kann durchaus 2 bis 5 Tage dauern, jedoch kommt es durch komplizierte Abläufe immer wieder zu Verzögerungen.

Wise stellt für seine Kunden sicher, dass die Überweisungen schnell an ihr Ziel gelangen. Je nachdem, welche Bezahlmethode du auswählst, kann dein Geld innerhalb sehr kurzer Zeit beim Empfänger ankommen.

Beispiel:
Würdest du heute mit Wise 1000 EUR in GBP umwandeln und mit der Methode “Schnell-Überweisung” nach Großbritannien senden, wäre das Geld voraussichtlich innerhalb weniger Sekunden auf dem Zielkonto.

Wenn du wissen möchtest, wie lange deine Überweisung ungefähr dauern wird, probiere den Überweisungsrechner von Wise aus!

Auslandsüberweisung im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR)

Seit 2012 gibt es eine gesetzliche Ausführungsfrist zu Auslandsüberweisungen im europäischen Raum. Die Zahlungsdienstrichtlinie wurde am 01.01.2012 umgesetzt und ist seitdem auch in Deutschland gültig. Innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes gelten seitdem folgende Fristen¹:

  • 1 Geschäftstag für Überweisungen in EUR innerhalb des EWR.
  • 2 Geschäftstage für Überweisungen in EUR, die beleghaft in Auftrag gegeben werden.
  • 4 Geschäftstage für Überweisungen innerhalb des EWR, die nicht in EUR erfolgen.
  • 5 Geschäftstage für Überweisungen, die beleghaft in Auftrag gegeben werden und nicht in EUR erfolgen.
  • Keine Frist für Überweisungen außerhalb des EWR.

Seit der europaweiten Einführung des SEPA (Single Euro Payments Area) Verfahrens am 01.02.2014, können Zahlungen innerhalb der EU noch schneller erfolgen. SEPA Zahlungen dürfen nur in EUR erfolgen, beeinflussen dadurch also keine Zahlungen mit Fremdwährungen.

Durch die Einführung muss für Zahlungen innerhalb Deutschlands nur noch die internationale Bankkontonummer angegeben werden. Seit dem 1.2.2016 gilt dies auch für Zahlungen ins EU-Ausland. Außerdem wurden ab dem 1.2.2016 alle Bankkonten durch die internationale Bankkontonummer (IBAN) ersetzt.

Die SEPA Richtlinien gelten für alle Zahlungen im Europäischen Wirtschaftsraum und auch innerhalb Deutschlands. Das heißt, dass sie alle Privatpersonen, Unternehmen, Banken und Zahlungsdienstleister betrifft.²

Auslandsüberweisung in Drittstaaten über eine Bank

Durch das SEPA-Verfahren wurden Überweisungen innerhalb der EU schneller und einfacher gemacht und die Dauer sogar durch genaue Richtlinien festgelegt. Geht es aber um Überweisungen in Länder außerhalb der EU, sieht die Welt gleich ganz anders aus.

Banken machen normalerweise keine genaue Angabe³ und geben lediglich grobe Informationen, wie dass die Überweisung 2 bis 7 Tage dauert. Man hat oft die Möglichkeit den Prozess durch einen Aufschlag zu beschleunigen, aber auch hier werden oft keine genauen Angaben gemacht.

Wenn du mit deiner Bank außerhalb der EU Geld überweist, geschieht das fast immer über SWIFT. Dieses Verfahren ist nicht gerade für seine Schnelligkeit bekannt. Es hilft dabei große und kleine Banken miteinander zu verbinden, auch wenn diese keine direkten Beziehungen zueinander haben.

Das Ganze kann man sich vorstellen, wie wenn man in ein weit entferntes Land fliegt und mehrere Flüge nehmen muss. Mit Hilfe von Zwischenbanken verbindet SWIFT Banken auf der ganzen Welt miteinander. Das System wurde 1973 eingeführt und hat die internationalen Überweisungen revolutioniert. Heutzutage ist es allerdings ziemlich veraltet.

Durch die mehreren Zwischenstationen macht das SWIFT-Verfahren Geldtransfers nämlich nicht nur langsam, sondern auch teuer! Überweisungsgebühren, Pauschalgebühren, Aufschläge beim Wechselkurs und Empfangsgebühren summieren sich, denn bei SWIFT zahlt man diese Beträge auch für jede Zwischenbank!

Falls du dich näher für das Thema interessierst, schau dir gerne den Artikel Wise vs internationale Banküberweisungen an.

Wieso ist Wise so schnell?

Um zu verstehen, wieso Wise deutlich schneller ist als herkömmliche Banken, muss man verstehen, wie Wise überhaupt funktioniert. Der große Unterschied zwischen Wise und regulären internationalen Banküberweisungen ist nämlich die Eigenschaft Peer-to-Peer.

Damit das funktioniert hat Wise Bankkonten auf der ganzen Welt. Lokale Konten mit lokaler Währung. Das sorgt dafür, dass keine Zwischenbanken mehr benötigt werden, um international Geld zu verschicken. Da die Zwischenbanken bei Wise übersprungen werden, sparen Kunden bei Überweisungen nicht nur Gebühren, sondern auch enorm viel Zeit!

Als Kunde zahlst du dein Geld einfach lokal und in deiner Währung bei Wise ein. Gleichzeitig tätigen andere Personen in deinem Zielland eine Überweisung und zahlen dafür Geld in ihrer lokalen Währung ein. Dieses Geld schickt Wise dann einfach an deinen Empfänger.

Bei Transferwise sind außerdem alle Kosten vor dem Transfer deutlich sichtbar und der komplette Überweisungsprozess ist transparent. Es gibt also keine versteckten Aufschläge, Gebühren oder schlechte Wechselkurse und als Kunde weißt du wie teuer deine Überweisung ist, bevor du diese tätigst.

Dies gilt übrigens auch für die Dauer deiner Auslandsüberweisung. Diese wird dir nämlich beim Tätigen der Überweisung angezeigt. Du kannst außerdem die verschiedenen Überweisungsmöglichkeiten in Preis und Dauer direkt vergleichen und bekommst den aktuellen Wechselkurs angezeigt.

Die komplette Transparenz geht so weit, dass du jederzeit den Status deiner Überweisung checken kannst, um zu erfahren, wie lange deine Auslandsüberweisung noch dauert.

Konvertiere Währungen innerhalb von Sekunden mit dem Multi-Währungs-Konto von Wise!

Wise ist nicht nur durch seine kurze Dauer bei Auslandsüberweisungen und seinem preislichen Vorteil bei diesen beliebt, sondern auch durch das Multi-Währungs-Konto. Damit kannst du nämlich nicht nur international Geld versenden, sondern auch in den verschiedensten Währungen empfangen.

Bei dem Multi-Währungs-Konto hast du, wie der Name schon erraten lässt, die Möglichkeit mehrere Währungen in einem Wise-Account zu besitzen. Jede Währung hat dabei ihr eigenes Konto mit landes- bzw. währungsspezifischen Bankdaten, also z.B eine australische Kontonummer mit BSB-Code für Australien, ein EUR-Konto mit IBAN innerhalb Europas, ein USD Konto mit Account- und Routing Nummer für die USA.

Mit einem Wise-Konto kann man dadurch Geld in über 50 verschiedenen Währungen halten und diese auch innerhalb von wenigen Sekunden zum aktuellen Wechselkurs tauschen. Die Kontoeröffnung erfolgt dabei einfach und unkompliziert online.

Wichtig für Kunden zu wissen ist, dass Wise eine autorisierte E-Geld-Institution ist, die von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) reguliert wird. Das bedeutet, dass es gesetzlich dazu verpflichtet ist, das Geld aller Nutzer sicher bei einer risikoarmen Finanzinstitution zu verwahren.

Eröffne gratis dein Wise Multi-Währungs-Konto

Fazit

Dadurch, dass die meisten Banken auf alte Überweisungsverfahren setzten, die viele verschiedene Instanzen involvieren, können diese bei internationalen Transfers keine guten Konditionen anbieten. Durch die oft verwendeten Zwischenbanken fallen hohe Kosten an und die Dauer der Auslandsüberweisungen steigt deutlich.

Moderne Transferdienstleister, wie Wise können dafür die richtigen Lösungen anbieten. Durch das Peer-to-Peer Verfahren kann Geld schnell ins Ausland gesendet werden.

Da fast nie Zwischenbanken involviert werden müssen, sinken die Kosten für Auslandsüberweisungen deutlich. Dazu kommt, dass die Transfers komplett transparent ablaufen, du also vor Senden des Geldes weißt, wie hoch die Gebühren sind und wie viel Geld am Ende beim Empfänger ankommt!

Quellen (Stand 24.01.2020):
1 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)

2 Bundesbank

3 Preis- und Leistungsverzeihnis der Deutschen Bank


Diese Veröffentlichung wird zu generellen Informationszwecken bereitgestellt und ist nicht dazu gedacht, jeden Aspekt der behandelten Themen abzudecken. Es besteht kein Anspruch darauf, dass die Gesamtheit der angezeigten Informationen als verlässlicher Ratschlag verwendet werden können. Bevor vom Leser auf Grundlage der in diesem Artikel bereitgestellten Informationen Entscheidungen getroffen oder Handlungen getätigt werden, muss professioneller Ratschlag eines Spezialisten eingeholt werden. Die Informationen in dieser Publikation stellen keinen rechtlichen, steuerlichen oder sonstigen Ratschlag seitens TransferWise Limited oder seiner Partner dar. Ergebnisse aus der Vergangenheit gewährleisten keine ähnlichen zukünftigen Resultate. Zusicherungen, Garantien oder Gewährleistungen - ob explizit oder implizit - hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität des Inhalts der Publikation werden ausgeschlossen.

Wise ist die clevere Alternative für Auslandsüberweisungen.

Erfahre mehr

Tipps, News und Updates für deine Region